Projekt EU7
Bauherr Stadt Neu-Ulm +
NUWOG
Jahr 2003
Status EU-Wettbewerb
  Engere Wahl
Grundstück 4,8 ha
   
Team Marisol Rivas
Christian Schmutz


A-U-R-A EU7 (450KB)

Für die ursprünglich angenommene Einwohnerzahl von 6.000 war vormals eine dichte Urbanität mit klassischem Platz konzipiert. Da sich die Zahl auf ca. 3.000 Einwohner reduzieren wird, schlagen wir eine andere Form von Urbanität vor: sogenannte 'Urban Pockets', in einem Netzwerk von städtischen Funktionen, als Orte und Ziele in komfortabler Entfernung.

Ihre eingeschossige horizontale Bebauung kontrastiert mit der hohen, punktartigen Bebauung im Gebiet. Der größte dieser Pockets bildet durch seine Ausrichtung eine Verbindung vom Grünzug bis zu den angrenzenden Nachbargebieten. Die kleineren (teilweise nur mit Dach) dienen als informelle Treffpunkte und verknüpfen das Gebiet punktuell mit der Umgebung. Am westlichen Ende markiert ein höheres Gebäude den Eingang zum Gebiet. Die grobe Fragmentierung des bestehenden Bebauungsplans wird als Idee verfeinert aufgenommen in den neuen west-ost-permeablen Gebäuden. So wird das Gefühl des Wohnens im Grünen noch gesteigert. Zwei Zeilen umschließen jeweils einen angehobenen Hof, als zentralen Zugang zu den Wohnungen. Jede Zeile trägt Wohnungen von 55 bis 120 qm. Ihr 'Herausstecken' ermöglicht ein stärkeres individuelles Gefühl, verbunden mit großzügigen Aussenbereichen.

Lage 1   Konzept 1   Plan 1 2   Modell 1 2 3 4   

Erweitertes Wettbewerbsgebiet

Share Share Share