Projekt WGN
Bauherr

Stadt Neu-Ulm +

Investoren

Casa Nova GmbH

  Inhofer Wohnbau
 

Munk GmbH

 

Realgrund AG

Jahr 2007
Status Mehrfachbeauftragung
Realisierungspreis
Grundstück 4,1 ha
BGF 54.460 m²
Schallschutz

Prof. Ertel, Stuttgart

Freianlagen

Grabner, München

   
Team

Andreas Hardegger
Marisol Rivas
Christian Schmutz


A-U-R-A WGN (390KB)

Die Tieferlegung der Bahngleise hebt die Trennung zwischen der Innenstadt und dem südlich angrenzendem Glacispark auf. Für den städtebaulichen Brückenschlag wird eine Bebauung vorgeschlagen, die im besonderem Maß von der landschaftlichen Lage am Glacispark gewinnt.

Das parallel zu den Bahngleisen platzierte Gebäude wirkt als Prallwand gegen die Lärmemissionen des Bahntroges und bildet so eine lärmgeschützte Wohnsituation zum Glacispark. Auf den vier Baufeldern werden städtebaulich und architektonisch zusammenwirkende, ähnliche Baukörper platziert, die als Stadtvillen überschaubare Hausgemeinschaften bilden und den Freiraum zum Park hin offen lassen. Die Lärmschutzbebauung wird von der Bahnseite erschlossen. Im Gebiet vernetzt eine Spielstraße die Baufelder mit der Umgebung. Private Stellplätze befinden sich in Tiefgaragen mit direkter Zurodnung zu den Häusern, wobei ca. 2/3 davon direkt von Norden angefahren werden, um die Spielstraße zu entlasten.

Jede Wohneinheit erhält einen privaten Außenraum mit Bezug zum Glacis. Alle Wohnungen besitzen natürliche Belichtung und Belüftung. An der nordöstlichen Fassade zum Bahntrog hin wird dies durch einen verglasten Wintergarten erreicht, der eine schallabsorbierende Pufferzone zum Lärm bildet. Kinder-, Schlaf- und Wohnräume sind auf der lärmabgewandten Seite Richtung Park angeordnet.

Lage 1   Diagramm 1 2 3 4 5 6   Perspektive 1   Plan 1 2 3 4   Ansicht 1   

Lageplan

Share Share Share