Projekt BWG
Bauherr Stadt Gerlingen
Jahr 2016
Status Nicht offener
städtebaulicher
Ideenwettbewerb
  Anerkennung
Grundstück 12,6 ha
Freianlagen Lavaland + Treibhaus,
  Berlin
   
Team Marisol Rivas
Christian Schmutz

A-U-R-A BWG (1.4KB)

Ziel des Entwurfskonzepts ist die Entwicklung eines nachhaltigen Stadtquartiers mit übersichtlichen Nachbarschaften. Neben der Vernetzung mit der Umgebung liegt besonderer Augenmerk auf der identitätsstiftenden Qualität des neuen Grünzugs und der konfliktfreien Gliederung von Wohn- und Gewerbegebieten. Mischgebiete und Grünzug bilden dabei Pufferzonen aus.

Innerhalb des Grünzugs mit seinen Freizeitangeboten wird das Oberflächenwasser erlebbar in die gemeinschaftlich nutzbare Ausgleichsfläche abgeleitet. In seiner Mitte formt eine Aufweitung einen räumlichen Schwerpunkt aus, mit kleinerem Einzelhandel, Gastronomie und den beiden Bushaltestellen. Der westliche Ortsrand wird mit viergeschossigen Zeilenbauten räumlich gefasst. Fünf- und sechsgeschossige Häuser markieren besondere Punkte wie die Eingänge zum Quartier und die Gebietsmitte. Auf den Baufeldern finden sich gemischte Typologien: Reihen- und Doppelhäuser ergänzen neben dem Geschosswohnen das vielfältige Wohnangebot. Außer den größeren Gewerbeflächen werden Gewerbehöfe als Standorte für kleinere Nutzungen wie z.B. Handwerksbetriebe und Dienstleister angeboten. Ein differenziertes Erschließungssystem vernetzt das Gebiet mit seiner Umgebung. Räumliche Erweiterungen an den Zugängen bilden kleinere unterschiedliche Entreés in das Gebiet. Im Sinn einer nachhaltigen Mobilität werden in den Parkhäusern E-Ladestationen und Stellplätze für Carsharing angeboten.

Share Share Share