Projekt BBM
Bauherr

Landkreis Bad Kissingen

 

Caritas Schulen gGmbH

Jahr 2015
Status Offener 2-phasiger
  Wettbewerb
  Auswahl 2. Phase
Grundstück 18.188 m²
Nutzfläche 6.485 m²
Freiflächen Lavaland + Treibhaus,
Berlin
   
Team Lukas Mühle
Marisol Rivas
Christian Schmutz

A-U-R-A BBM (336KB)

Das neue Berufsbildungszentrum in Münnerstadt bildet die Antwort auf die Nachfrage nach qualifiziertem Personal in der Aus- und Weiterbildung von sozialen Berufen, für Jugendliche und Erwachsene aus dem Landkreis Bad Kissingen und darüber hinaus.

Das Grundstück wird im Norden von der B287 und im Süden vom St.-Josef-Seminar begrenzt, einem denkmalgeschützten Gebäude aus dem 19. Jahrhundert. Der Entwurf reagiert auf drei Anforderungen: Seine Maßstäblichkeit sollte trotz des großen Raumprogramms der Körnigkeit der Umgebung entsprechen und er sollte als eine zusammengehörige Einrichtung erlebbar sein. Es sollte ein architektonischer und stadträumlicher Bezug zum Seminargebäude entstehen und die interne Organisation des Gebäudes sollte trotz der Fülle an Abteilungen leicht lesbar sein. Der Gebäudekomplex ist als eine Abfolge von drei Abschnitten gegliedert, die sich dem Gelände anpassen. Gemeinsam mit dem Seminargebäude bildet er einen Hof, so dass sich neue und alte Architektur gegenüberstehen. Dies verleiht dem Seminargebäude eine starke Präsenz und schafft auf selbstverständliche Weise den Eingangsbereich zum neuen Bildungszentrum.

Das Gebäude ist drei Geschosse hoch. Alle Gemeinschaftsnutzungen befinden sich auf Eingangsniveau. Der Pausenhof führt direkt in die Pausenhalle, der sich die Musik- und Mehrzweckräume angliedern. Diese können als Bühne für verschiedene Veranstaltungen mittels beweglicher Wände dazugeschaltet werden. In den Obergeschossen verbindet eine interne 'Straße' die drei Volumen, von der aus Treppen, Nebenräume und kleine 'Plätze' als Orte der Begegnung und des Verweilens erreicht werden können. Die verwendeten Materialen nehmen Bezug auf den Kontext: Die Fassaden sind mit ockerfarbenen Klinkern verkleidet, der die Farbigkeit und Textur des Seminargebäudes aufnimmt. Vorgehängte Betonfertigteile, in denen sich der textile Sonnenschutz verbirgt, rahmen die Fenster ein. Die Arkaden verbinden die Cafeteria mit der Pausenhalle und bilden einen Dialog mit dem denkmalgeschützten Gebäude.

Modell 1 2   Lage 1   Plan 1 2 3 4   Schnitt 1   Detail 1   

Der Gebäudekomplex ist als eine Abfolge von drei Abschnitten gegliedert, die gemeinsam mit dem Seminargebäude einen Hof bilden.

Share Share Share